Abschied von Pfarrerin Susanne Parche

Pfarrerin Susanne Parche
Bildrechte Markus Vetter

Gottesdienst zur Verabschiedung
am Sonntag, 21. Juli 2024, 14 Uhr
Erlöserkirche in Herrsching

Nach 10 Jahren als Pfarrerin in der DreiSeen-Gemeinde bricht Susanne Parche auf zu neuen beruflichen Herausforderungen auf. Mit ein bisschen Wehmut und einem herzlichen "Danke schön!" verabschieden wir sie mit diesem Gottesdienst. Pfarrerin Parche hält die Predigt und wird dann von Dekan Dr. Markus Ambrosy von ihren Aufgaben entpflichtet.

Grußworte von Weggefährtinnen und Weggefährten der letzten 10 Jahre werden das Wirken von Susanne Parche würdigen. Im Anschluss ist bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit, persönlich "Ade" zu sagen.

 

 


Im neuen Gemeindebrief hat Susanne Parche Abschiedsworte an die Gemeinde geschrieben. Die können Sie hier nachlesen.

"Ich liebe meinen Beruf!"

Der Alltag ist in seinem Abwechslungsreichtum wohl kaum zu übertreffen. In einem Moment sitze ich am Schreibtisch und schreibe Predigten oder Artikel für den Gemeindebrief. Im nächsten Moment plane ich mit Kolleginnen und Kollegen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden den Konfikurs oder den nächsten Familiengottesdienst. Nach einem Geburtstagsbesuch geht es in die Schule und die Elementarisierung von Glauben ist gefragt. Im nächsten Moment heißt es, ein Feuerwehrauto soll neu in Betrieb genommen werden, die Feuerwehrfrauen und -männer wollen eine schöne ökumenische Andacht zu diesem Anlass feiern. Danach fahren wir auf Konfifreizeit und das Lagerfeuer knistert abends verheißungsvoll und 40 Konfis werden ganz ruhig zum Segen am Feuer! Alles dreht sich um Menschen, ihre Lebensstationen und wie wir das Evangelium genau in diese Situationen hineinsprechen können, es erfahrbar werden lassen. Montags ist frei!

Zu meinem Lieblingsberuf gehört auch, sich alle 10 Jahre auf den Weg zu machen. Veränderung für sich selbst und für die Gemeinde möglich zu machen. Und so ist es heute mein Abschiedsartikel im Gemeindebrief.

Ich danke für alle Unterstützung und Zusammenarbeit, für alles gemeinsame Feiern, Lachen und Weinen, für die Gottesdienste und die Musik für alle Begegnungen in guten wie in schwierigen Zeiten. Die Türen wurden mir weit geöffnet, ihre Lebensgeschichten füllen meine innere Schatztruhe! Noch nie in meinem Leben war ich eine so lange Zeitspanne an einem Ort wie in der DreiSeen-Gemeinde – ein Zeichen dafür, wie gerne meine Familie und ich hier den Glauben und das Leben gefeiert haben.

Und jetzt lerne ich im Landeskirchenamt in der Personalabteilung eine ganz neue Seite meines Berufs kennen. Ich freue mich auf die Herausforderungen dort, die von Lebensgeschichten von Pfarrerinnen und Pfarrern, über deren berufliche Entwicklungen bis hin zu den großen strategischen Fragen reichen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen auf den weiteren Wegen.

Ihre Susanne Parche